Downloadcenter

Zugriff Vorschaubild Dokumentdetails

Unterstützungspaket exklusiv für Innungsmitglieder: Sofortmaßnahmen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten

Die Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Situation sind nicht ohne Auswirkungen auf das SHK-Handwerk in Baden-Württemberg geblieben. Das SHK-Handwerk ist zwar im Vergleich zu vielen anderen Branchen im Großen und Ganzen bisher noch recht gut durch die Krise gekommen, eine Vielzahl von Betrieben berichtet von deutlich zurückgehenden Neuaufträgen und wachsender Unsicherheit am Markt.

Es gilt daher für den SHK-Unternehmer, die eigene Situation zu bestimmen und Tendenzen rechtzeitig zu erkennen. Genau hier setzt diese Handlungshilfe an. Auch wenn die wirtschaftliche Situation in vielen SHK-Betrieben aktuell noch nicht so bedrohlich ist wie in anderen Branchen, gilt es dennoch frühzeitig die Weichen zu stellen, um die derzeitige Krisensituation möglichst unbeschadet zu überstehen.

Die nachfolgenden Ansätze stellen eine Anregung für weitere betriebliche Überlegungen dar. Mit diesem Leitfaden möchten wir Sie hierbei aktiv unterstützen. Bei den vorgeschlagenen Maßnahmen liegt der Schwerpunkt auf kurzfristigen Umsetzungsmöglichkeiten, weshalb wir sie im Titel als Sofortmaßnahmen bezeichnet haben. Wir wünschen Ihnen bei der Umsetzung viel Erfolg und stehen bei Fragen wie immer gerne zu Verfügung.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Beendigung von Arbeitsverhältnissen: Checkliste Kündigung

Sofern die vollständige Auslastung der produktiven Mitarbeiter unter Benutzung üblicher Arbeitszeitwerte mindestens mittelfristig nicht gesichert ist und durch eine Kapazitätsverringerung Aufträge mit negativem Ergebnis (d. h. mit Verlust) nicht mehr hereingenommen werden müssen, ist eine leistungsgerechte Einordnung aller Mitarbeiter vorzunehmen.

Unter Beachtung der eventuell notwendigen Sozialauswahl muss die Trennung insbesondere von leistungsschwächeren Mitarbeitern ins Auge gefasst und durchgeführt werden. Insbesondere im unproduktiven Bereich sind Rückführungen von Voll- in Teilzeitarbeitsverhältnisse zu erwägen. Sowohl Mitarbeiterfreisetzungen als auch Umwandlungen von Arbeitsverhältnissen müssen jedoch mit sachkundiger Unterstützung rechtzeitig vorbereitet werden. Kurzfristig sind ggf. auch die Möglichkeiten der Mitarbeiterüberlassung an Kollegenbetriebe in der Innung zu prüfen.

In der Checkliste „Kündigung“ des Fachverbandes finden Sie weitergehende Informationen und Hilfestellungen.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Liquiditätshilfen: Finanzielle Unterstützung für Unternehmen in der Corona-Situation

Nähergehende Informationen zu Liquiditätshilfen für Unternehmen in der Corona-Situation, wie beispielsweise das Schnellkreditprogramm der KfW, hat der Fachverband zusammengefasst.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Geschäftsfelder und Dienstleistungen: Haus-Check

Die betriebliche Weiterentwicklung muss auch auf zukunftsträchtigen Geschäftsfeldern wie Wartung und Sanierung, Fernüberwachung, Kundenservice usw. erfolgen. Dabei sind insbesondere zwei Bereiche zu unterscheiden: Geschäftsfelder und Dienstleistungen.

Der SHK-Betrieb muss als Berater, nicht zuerst als Verkäufer am Markt agieren. Über eine Beratung besteht dann eine verbesserte Chance einen Auftrag zu erhalten.

Möglichkeiten bietet beispielsweise der Versand eines Coupons für einen kostenlosen oder günstigen Haus-Check oder eine Beratung zu Dach, Bad und Heizung.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Marketing zu Corona-Zeiten: Musterbriefe für Mailings

Für das Marketing sind gezielte Mailings eine gute Maßnahme, um beim Kunden Themen wie Wartung, Instandsetzung und Modernisierung zu platzieren. Konkrete, auf die Corona-Situation abzielende Musteranschreiben für Kunden stellt Ihnen der Fachverband im Unterstützungspaket kostenfrei zur Verfügung.

Um möglichst taktisch vorzugehen, bietet es sich an, die Mailing-Aktion/Briefe in der Wochenmitte zu versenden und spätestens nach einer Woche die angeschriebenen Kunden nachzutelefonieren. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass immer nur so viele Kunden angeschrieben werden, wie auch telefonisch nachbereitet werden können (ca. 20 Anschreiben pro Woche).

Insbesondere bei Wartungsangeboten sollte die Einteilung auch in lokale Bereiche erfolgen, um anschließend sinnvolle Einsatzpläne für die Monteure usw. gestalten zu können.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Checkliste: Mitarbeiterauslastung

Als Unternehmer gilt es, sich stetig Gedanken zu machen, wie die Auslastung der eigenen Mitarbeiter in den kommenden Monaten sichergestellt und zugleich die zur Kostendeckung notwendigen Einnahmen generiert werden können.

Die Checkliste zur Mitarbeiterauslastung des Fachverbandes mit sowohl internen als auch externen Maßnahmen bietet hierbei wertvolle Hilfestellung.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Leitfaden zur Unternehmensführung für kleine und mittlere SHK-Handwerksbetriebe: Bestellformular

Der Unternehmensführung fällt damit die bedeutsame Aufgabe zu, die notwendigen Strukturen und Prozesse in geeigneter Weise zu gestalten, zu steuern und zu kontrollieren, um den Bestand und die Weiterentwicklung der SHK-Unternehmen langfristig sicherzustellen. Der überarbeitete Unternehmerleitfaden soll dazu mit seiner 5. Auflage seinen Teil beitragen.

Alle einzelnen Kapitel wurden überarbeitet und den aktuellen Marktbedingungen angepasst. Die Praxis-Checklisten wurden, sofern erforderlich, ergänzt und aktualisiert.

Die Aufgaben, die sich dem SHK-Unternehmer in der Unternehmensführung stellen, werden systematisch und kompakt behandelt. Der hohe Praxisanteil mit einer Vielzahl von Checklisten ist dafür weiterhin ein Garant.

Zusätzlich wurden in der 5. Auflage erstmals sämtliche Checklisten in Dateiform auf einen USB-Stick in das Kompendium integriert und somit der Nutzwert für die Betriebe in der täglichen Praxis nochmals erhöht.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Frühwarnsystem für kleine und mittlere SHK-Betriebe zur Schwachstellenanalyse

Der Geschäftsführer eines SHK-Betriebs, der sein Unternehmen erfolgreich führen will, sollte über ein Informationssystem verfügen, das einen umfangreichen Einblick über die laufende Geschäftsfähigkeit vermittelt. Gleichzeitig sollte er in der Lage sein, mögliche Frühindikatoren zu erkennen, die unter Umständen negative Auswirkungen für das gesamte Unternehmen haben könnten.

Dieses  einfache Frühwarnsystem versetzt jeden SHK-Unternehmer mit geringem Aufwand in die Lage, seine betriebliche Substanz zu hinterfragen.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Verrechnungssätze: Aufkleber für die Kundenkommunikation

Anhand der Musterkalkulation kann der individuelle betriebsnotwendige Stundenverrechnungssatz (Vollkostensatz) ermittelt werden. Hierbei handelt es sich um den Betrag, welchen der Betrieb benötigt, um genau kostendeckend zu arbeiten (d.h. ohne Gewinn!).

Um den Kunden die Verrechnungssätze deutlich zu machen, können SHK-Betriebe über unsere Fördergesellschaft SHK Verrechnungssatzaufkleber beziehen, mit denen das kalkulierte Ergebnis gegenüber dem Kunden untermauert werden kann.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Endkundenmotiv SHK-Kundenservice in Zeiten von Corona

Aus Umfragen zu den Konsequenzen der Corona-Pandemie ist bekannt, dass Kunden teils Aufträge stornieren oder keine Aufträge erteilen, da sie derzeit aus Angst vor einer Infektion keine Handwerker im Haus haben möchten. Sie können dies als Chance nutzen, um positiv auf Ihren Betrieb aufmerksam zu machen. Eine Möglichkeit wäre, Ihre Kunden eine Schutzmaske zukommen zu lassen mit dem Hinweis „Wir sorgen uns auch um Ihre Gesundheit".

Außerdem steht Ihnen ganz neu ein Werbemotiv zur Verfügung. Unter dem Motto „Sie bleiben zu Hause. Wir kommen vorbei!“ können SHK-Unternehmen mit den Motiven auf den weiterlaufenden Betrieb aufmerksam machen - auf der Homepage, in Anzeigen, in den sozialen Medien, durch Einbindung auf Geschäftsschriftstücken - wo und wie auch immer. Dafür stehen zwei Motivvarianten – mit und ohne Maske und Handschuhe – kostenlos hier zum Download zur Verfügung.

Damit Sie auch in den Social-Media-Kanälen das Thema aktiv angehen können, stehen außerdem zwei Videos bereit.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Corona-Arbeitsschutz: Mund-Nase-Masken

Die Corona-Pandemie hat Konsequenzen für den Arbeitsschutz in den SHK-Betrieben. Am 16. April 2020 wurde durch das Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung der; SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard; veröffentlicht, der branchenübergreifend gilt. Ein wichtiger Bereich ist dabei die Sicherstellung ausreichender Schutzabstände zwischen den Beschäftigten von mindestens 1,5 Meter. Wo dies technisch oder organisatorisch nicht gewährleistet ist, sind alternative Maßnahmen -  wie das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen - zu treffen.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Information für den Vollzug nach AwSV in der Corona-Krise

Die AwSV fordert unter bestimmten Bedingungen die Prüfung von Heizöltankanlagen durch einen AwSV-Sachverständigen. Prüfanlässe sind die Prüfung vor Inbetriebnahme, nach wesentlicher Änderung und wiederkehrend (alle unterirdischen Anlagen, oberirdische Anlagen über 1.000 Liter in Schutzgebieten, oberirdische Anlagen über 10.000 Liter außerhalb von Schutzgebieten). Diese Prüfungen können in der aktuellen Situation nur sehr schwer oder oft gar nicht fristgerecht durchgeführt werden.

Basierend auf den o.g. Empfehlungen des Bund-/Länder-Arbeitskreises hat das Umweltministerium Baden-Württemberg hierzu eine Information veröffentlicht.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

 

Musteranschreiben ÜWG

Außerdem können vorgeschriebene Anlagenprüfungen durch AwSV-Sachverständige bei Anlagen von Kunden nicht in den vorgeschriebenen Fristen durchgeführt werden. Der zuständige Bund-Länder Arbeitskreis Umgang mit wassergefährdenden Stoffen hat dazu eine Handlungsempfehlung erstellt.

  • Kann die Betriebsprüfung durch den Fachprüfer nicht vor Ablauf der Zertifizierung durchgeführt werden, verlängert sich die Fachbetriebsurkunde um 6 Monate. Die Fachbetriebsprüfung ist dann nach Beendigung der aktuell bestehenden Einschränkungen unverzüglich nachzuholen.
  • Kann eine erforderliche Fortbildungsschulung der ÜWG wegen der aktuellen Einschränkungen nicht besucht bzw. nachgewiesen werden, kann die Zertifizierung trotzdem verlängert werden.

Musteranschreiben_UEWG.pdf (487,9 KB)
Bereitgestellt am 07.05.2020

Neue Förderung zur Heizungssanierung ab 01.01.2020

Das Klimaschutzprogramm der Bundesregierung wurde am 9. Oktober 2019 beschlossen und damit 66 Maßnahmen zum Klimaschutz bis zum Jahr 2030. Auf den Weg gebracht wurde unter anderem:

  • das Klimaschutzgesetz mit verbindlichen CO2-Einsparzielen
  • die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) mit neuen Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt
  • das Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht
  • das Brennstoffemissions-Handelsgesetz / CO2-Bepreisung
  • das Gebäudeenergiegesetz (GEG) mit Verbot des Einbaus von Ölheizungen


Lesen Sie dazu das ausführlichere Dokument "Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung  - Stand der Umsetzung".

Alle Informationen zu den neuen Förderkriterien bei Heizungsanierungen finden Sie in den danach angehängten pdf-Dateien.

Damit Sie als SHK-Unternehmer Ihre Kunden bestmöglich informieren können, haben wir Ihnen eine Verbraucherinformation zusammengestellt. Es handelt sich um eine beschreibbare pdf-Datei, so dass Sie nach dem Herunterladen der Datei in das Feld „Überreicht durch“ Ihre Kontaktdaten einfügen können. Das Einfügen von Logos ist jedoch nicht ohne weiteres möglich.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Corona: Finanzielle Hilfen - Steuererleichterung - Soforthilfe - Kredithilfe

Mittlerweile werden die Hilfsmaßnahmen der Regierung und Organisationen zur Corona-Krise konkret. Von Steuererleichterungen über Soforthilfen bis zu Kredithilfen gibt es zahlreiche Möglichkeiten.

Der Fachverband SHK Baden-Württemberg hat diese für die Mitgliedsbetriebe aufgrund der ständigen Aktualisierungen in Form einer Übersicht mit Linkliste zusammengestellt.

Bitte beachten Sie aktuell die nicht rückzahlbaren Soforthilfen des Landes Baden-Württemberg, zu denen wir Ihnen hier zusätzlich eine Information eingestellt haben. Diese können ab Mittwochabend (25.03.2020) ausschließlich online über www.bw-soforthilfe.de beantragt werden. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass der Server zunächst sehr belastet sein wird.

Es können Direktzuschüsse abhängig von der Betriebsgröße in Höhe von bis zu 30.000 € abgerufen werden.

Bis zu 5 Mitarbeiter       bis zu 9.000 €
Bis zu 10 Mitarbeiter     bis zu 15.000 €
Bis zu 50 Mitarbeiter     bis zu 30.000 €

Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten dürfen ihre Auszubildenden bei der Beschäftigtenzahl voll anrechnen.

Bitte beachten Sie, dass eine Doppelförderung aus Landes- und

Bundmitteln nicht möglich ist.

Ein Antragsformular der Kammern steht hier ebenfalls zum Herunterladen bereit. Bitte laden Sie sich die Datei vor der Bearbeitung auf Ihre Festplatte herunter, sonst funktioniert das Eintragen von Angaben nicht.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat außerdem ein Merkblatt veröffentlicht, auf dem die richtigen Ansprechpartner und die konkreten Untertstützungsmöglichkeiten aufgeführt sind, teils mit Telefonnummern, Email-Adressen und Gesprächszeiten.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Werbemittelkatalog

Sie suchen noch pfiffige Ideen, wie Sie Ihren Kunden eine kleine Aufmerksamkeit zukommen lassen können? Dann werfen Sie einen Blick in den Werbemittelkatalog des Zentralverbandes SHK, der hier zum Download bereit steht.

Der ZVSHK hat darin wieder eine umfangreiche und attraktive Kollektion von großen und kleinen Werbemitteln für Fachbetriebe der SHK-Innungen zusammengestellt. Der Werbemittelkatalog  enthält von kleinen Aufmerksamkeiten – selbstverständlich mit SHK-Logo – auch hochwertige Gebrauchsgegenstände, selbstverständlich alles zu attraktiven Vorzugspreisen.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Corona: Kurzarbeit - allgemeine Informationen

Im Folgenden haben wir Ihnen allgemeine Informationen zur Kurzarbeit zum Herunterladen eingestellt.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

 

Corona: Informationsquellen für die Betriebe

Die Corona-Pandemie wirft bei den Handwerksbetrieben viele Fragen auf – nicht nur zur Hygiene und zum Umgang an sich, sondern auch arbeitsrechtlicher Natur.

Eine umfassende FAQ-Liste findet sich auf der Seite des Zentralverbandes: www.zvshk.de/themen/corona-virus/

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat auf seiner Internetseite unter Opens external link in new windowwww.zdh.de//themen-a-z/coronavirus/ verschiedene Hinweise, Materialien und Internetseiten mit aktuellen Informationen rund um diese Thematik zusammengestellt.

Wir empfehlen außerdem die Informationen auf folgenden Internetseiten:

•    Robert-Koch-Institut: Opens external link in new windowwww.rki.de
•    Bundesministeriums für Gesundheit: Opens external link in new windowwww.bundesgesundheitsministerium.de
•    zum Infektionsschutz: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Opens external link in new windowwww.infektionsschutz.de
•    Praxisleitfaden zu den arbeitsrechtlichen Folgen einer Pandemie: Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA): Opens external link in new windowwww.arbeitgeber.de


Kein Download verfügbar.

Corona: Fragebogen an den Kunden zur Risikoeinschätzung

Insbesondere bei Wartungsarbeiten hat der Mitarbeiter Kontakt mit Kunden, so dass ein erhöhtes, weil unkalkulierbares Ansteckungsrisiko im Falle einer Corona-Erkrankung besteht.

Zum Schutze der eigenen Mitarbeiter und um den Nachweis für die Erfüllung der Schutzpflichten des Arbeitgebers zu haben, haben der Fachverband SHK Baden-Württemberg und der Zentralverband Fragebögen zur Risikoeinschätzung entwickelt. Diese sind vom Kunden vorab (Fragebogen 1) und vor Ort (Fragebogen 2) zur Risikobeurteilung auszufüllen.

Die Vorlagen sollten heruntergeladen und auf Firmen-Geschäftspapier formatiert werden.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Corona: Arbeitssicherheit - Gefährdungsbeurteilung und Betriebsanweisung

Gemäß Arbeitsschutzgesetz ist der Arbeitgeber verpflichtet, für alle Tätigkeiten, bei welchen Gefahren für seine Mitarbeiter auftreten können, eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. Dies trifft im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu.

Unser Rahmenvertragspartner Gesellschaft für Arbeitsschutz mbH Basiknet Opens external link in new windowshk-arbeitssicherheit.de hat hierzu eine Vorlage "Hygieneschutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung von Krankheitserregern" erstellt, die wir den SHK-Innungsfachbetrieben zur Verfügung stellen dürfen. Ebenso wie eine Betriebsanweisung zum Aushängen "Allgemeine Hygienemaßnahmen zum Schutz von Virusinfektionen - Coronavirus Disease 2019 (Covid-19)". Beide Vorlagen finden Mitglieder hier.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Corona: Kurzarbeit - Beantragung

Der Gesetzgeber hat befristete Erleichterungen bei der Kurzarbeit beschlossen, sie sollen im April rückwirkend auf 1. März in Kraft treten. Betroffene Unternehmen können bereits jetzt Anträge stellen. Ansprechpartner ist die örtlich zuständige Opens external link in new windowBundesagentur für Arbeit.

Wenn Sie konkret für Ihren Betrieb Kurzarbeitergeld einführen wollen, finden Sie nachfolgend die hierfür notwendigen Informationen und Formulare.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Corona:Erhaltung der Trinkwassergüte im Falle von Betriebsstilllegungen und Quarantäne

Fragestellungen zu einer möglichen Übertragung des Corona-Virus über das Trinkwasser häufen sich. Das Umweltbundesamt hat sich nach Anhörung der Trinkwasserkommission bereits ausführlich zu dieser Thematik geäußert. Demnach ist eine Übertragung des Coronavirus über die öffentliche Trinkwasserversorgung nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich.

Allerdings ist zu beachten, dass aufgrund der bereits getroffenen Maßnahmen der Bundesregierung dennoch auch die Trinkwasserhygiene im Blick behalten werden sollte. Die Verbände BTGA, figawa und ZVSHK haben hierzu eine gemeinsame Empfehlung erarbeitet.



Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Corona: Arbeitgeberbescheinigungen für den Weg zum/vom Arbeitsplatz für Mitarbeiter

Derzeit wird auch in Baden-Württemberg eine Ausgangssperre oder Ausgangsbeschränkung diskutiert. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen sich, ob sie überhaupt noch zum Arbeitsplatz kommen dürfen. Die Politik hat bereits darauf hingewiesen, dass dies auch im Falle einer Ausgangssperre der Fall sein wird. Dennoch empfiehlt es sich für Mitarbeiter von Unternehmen, künftig eine Arbeitgeberbescheinigung auf dem Weg vom und zum Arbeitsplatz mitzuführen.

Der Fachverband SHK Baden-Württemberg hat für seine MitarbeiterInnen eine solche Arbeitgeberbescheinigung erstellt. Als Service stellen wir unseren Innungsfachbetrieben diese ebenfalls als Word-Vorlage zur Verfügung. Sie können diese auf Ihrem Firmenbriefbogen ausdrucken und Ihren MitarbeiterInnen zur Verfügung stellen.


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

Corona: Arbeitsrechtliche Auswirkungen - FAQ vom Arbeitgeberverband

Die Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e.V. hat zu den arbeitsrechtlichen Auswirkungen des Coronavirus eine FAQ-Liste erstellt, die wir Ihnen hier ebenfalls zur Verfügung stellen dürfen. Darin enthalten sind beispielsweise Informationen zum Umgang mit Beschäftigten, zur Entsendung von Mitarbeitern und zur Kurzarbeit


Dieser Download ist nur für eine eingeschränkte Benutzergruppe verfügbar.

 

Memomeister Webinar „Digitale Baumappe“

Zusammen mit Memomeister hat exklusiv für Innungsmitglieder ein kostenfreies Webinar zum Thema „Digitale Baumappe“ stattgefunden.

In dem Webinar wurde anhand von zwei konkreten Beispielen erklärt, was es bei einer mobilen Datenablage zu beachten gibt. Schwerpunktmäßig wurde dabei auf folgende Punkte eingegangen:

1. Vermeintlich kleine Probleme auf Baustellen haben oft große Auswirkungen
2. Warum man eine Baumappe anstatt einer Whatsapp Gruppe einrichten sollte
3. Vorstellung der Digitalen Baumappe (Funktion und Aufbau).

Das Webinar wurde aufgezeichnet und steht auf YouTube, ist dort allerdings nicht gelistet. Sie finden dieses unter diesem Link Opens external link in new windowhttps://youtu.be/P4plkbpbADo.

Kein Download verfügbar.

weitere Dokumente