Seminare: Wir sind wieder für Sie da – kein Risiko bei Anmeldung

Nach der erzwungenen Corona-Pause wird der Fachverband SHK Baden-Württemberg seinen Seminar- und Weiterbildungsbetrieb auch mit Präsenzveranstaltungen wieder aufnehmen.

Die ersten Termine für Mitte und Ende Juni stehen. Themen sind unter anderem Asbestsachkunde gemäß der TRGS 519 Anlage 4C, Heizölverbraucheranlagen - Fachbetriebsschulung mit Kenntnisnachweis für Fachbetriebe nach WHG/AwSV, Intensiv-Kurs Fotovoltaikanlagen oder Anforderungen der TRGI 2018.

Selbstverständlich halten wir uns dabei an die Anforderungen der zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg und tun auch darüber hinaus alles, was in unserer Macht steht, um beste Hygiene- und Weiterbildungsvoraussetzungen für die Teilnehmer zu schaffen. So finden die Seminare teilweise in anderen, angepassten Räumlichkeiten statt, wir informieren zuvor über die Hygieneregeln und erheben Teilnehmerdaten als Selbstauskunft, um für Ihre Sicherheit zu sorgen.

Mit Ihrer Anmeldung gehen Sie kein Risiko ein – sollten Corona-bedingt Veranstaltungen zum jeweiligen Zeitpunkt untersagt sein, werden wir das Seminar rechtzeitig absagen und erstatten Teilnahmegebühren umgehend zurück.

Begleitend hierzu arbeiten wir intensiv an Webseminaren, um Ihnen auch auf diesem Weg Weiterbildung zu ermöglichen – nicht nur während der Corona-Krise, sondern auch darüber hinaus, diese finden Sie hier.

Seminarbuchungen

Obwohl Asbest und Asbestzementprodukte seit mehr als 20 Jahren weder hergestellt noch in Verkehr gebracht werden dürfen, ist die Wahrscheinlichkeit, mit Asbesterzeugnissen in Kontakt zu kommen, für SHK-Betriebe höher denn je. Aus Untersuchungen geht hervor, dass in ca. 25 % der älteren Gebäuden Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Fliesenklebern enthalten ist. Es drohen heimtückische Krankheiten, insbesondere der Atemwegsorgane, die zum Tod führen können. Um Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten an Produkten, die Asbest enthalten können, durchführen zu dürfen, müssen Handwerksbetriebe die Sachkunde gemäß der TRGS 519 nachweisen.

Termin:
08.07.2020 - 09.07.2020
Ort:
Freiburg

Mit der TRGI 2018 werden verschiedene Änderungen gegenüber der bisherigen Fassung von 2008 wirksam. So ändert sich z. B. der Nachweis für die Verbrennungsluftführung. Weiter wurde das Berechnungsverfahren für die Dimensionierung von Gasleitungen modifiziert. Neue Materialien und Begriffe, zum Teil verschärfte Vorgaben bei der Abgasführung oder Erleichterungen im Bereich der Instandhaltung und Konkretisierungen bei den Kontroll- und Überprüfungszeiträumen, sind nur ein kleiner Auszug aus den Seminarinhalten.

Termin:
09.07.2020
Ort:
Stuttgart

Die Anforderungen an den Klimaschutz und die Energiewende werden Änderungen, aber auch neue Marktchancen für die SHK-Betriebe verursachen. Eine ganzheitliche Betrachtung der Ge-bäudetechnik, die Integration unterschiedlicher Technologien und die Sektorenkopplung auch im Gebäude werden Herausforderungen für das SHK-Handwerk hervorbringen. Die Betriebe sind aufgerufen, sich hier weiterzuqualifizieren.

Termin:
10.07.2020
Ort:
Stuttgart

Obwohl Asbest und Asbestzementprodukte seit mehr als 20 Jahren weder hergestellt noch in Verkehr gebracht werden dürfen, ist die Wahrscheinlichkeit, mit Asbesterzeugnissen in Kontakt zu kommen, für SHK-Betriebe höher denn je. Aus Untersuchungen geht hervor, dass in ca. 25 % der älteren Gebäuden Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Fliesenklebern enthalten ist. Es drohen heimtückische Krankheiten, insbesondere der Atemwegsorgane, die zum Tod führen können. Um Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten an Produkten, die Asbest enthalten können, durchführen zu dürfen, müssen Handwerksbetriebe die Sachkunde gemäß der TRGS 519 nachweisen.

Termin:
21.07.2020 - 22.07.2020
Ort:
Reutlingen

Obwohl Asbest und Asbestzementprodukte seit mehr als 20 Jahren weder hergestellt noch in Verkehr gebracht werden dürfen, ist die Wahrscheinlichkeit, mit Asbesterzeugnissen in Kontakt zu kommen, für SHK-Betriebe höher denn je. Aus Untersuchungen geht hervor, dass in ca. 25 % der älteren Gebäuden Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Fliesenklebern enthalten ist. Es drohen heimtückische Krankheiten, insbesondere der Atemwegsorgane, die zum Tod führen können. Um Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten an Produkten, die Asbest enthalten können, durchführen zu dürfen, müssen Handwerksbetriebe die Sachkunde gemäß der TRGS 519 nachweisen.

Termin:
15.09.2020 - 16.09.2020
Ort:
Freudenstadt

Die Teilnehmer erlernen, wie die eigene Baustellenorganisation wesentlich effizienter gestaltet werden kann. Die Baustellenorganisation wird an einem Beispiel eines Sanitär-, Heizungsbaubetriebes erläutert. Hierdurch wird unmittelbar Praxis vermittelt. Die Organisationselemente können sofort in das eigene Unternehmen übernommen werden.

Termin:
16.09.2020
Ort:
Stuttgart

Um vollumfänglich Arbeiten an Gasanlagen durchführen zu dürfen, benötigt der Betrieb eine Eintragung beim Gas-Netzbetreiber. Die Voraussetzung dafür kann durch die Teilnahme am Kurs „Sachkundenachweis TRGI“ geschaffen werden. Wird dieser, auch besser bekannt als 100-Stunden-TRGI-Qualifikationslehrgang, erfolgreich abgelegt, kann der Eintrag in ein Installateurverzeichnis (Gas) eines Netzbetreibers nach der Niederdruck-Anschlussverordnung (NDAV) erfolgen.

Termin:
18.09.2020 - 27.11.2020
Ort:
Esslingen

Wärmepumpen und Raumklimageräte werden in Zukunft deutlich an Bedeutung für das SHK-Handwerk gewinnen. Wer aber Klimaanlagen und Wärmepumpen montiert, in Betrieb nimmt und instand hält und dabei Tätigkeiten am Kältemittelkreislauf mit fluorierten Treibhausgasen durchführt, muss gem. § 5 Cemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaSchutzV) / Cemikalien-OzonschichtVerordnung (ChemOzonSchichtV) seine Sachkunde nachweisen. Diese Anforderung gilt seit 2009 auch für Inhaber des „kleinen Kältescheins“.

Termin:
29.09.2020 - 02.10.2020
Ort:
Stuttgart

Obwohl Asbest und Asbestzementprodukte seit mehr als 20 Jahren weder hergestellt noch in Verkehr gebracht werden dürfen, ist die Wahrscheinlichkeit, mit Asbesterzeugnissen in Kontakt zu kommen, für SHK-Betriebe höher denn je. Aus Untersuchungen geht hervor, dass in ca. 25 % der älteren Gebäuden Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Fliesenklebern enthalten ist. Es drohen heimtückische Krankheiten, insbesondere der Atemwegsorgane, die zum Tod führen können. Um Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten an Produkten, die Asbest enthalten können, durchführen zu dürfen, müssen Handwerksbetriebe die Sachkunde gemäß der TRGS 519 nachweisen.

Termin:
07.10.2020 - 16.09.2020
Ort:
Heilbronn

Der Fachverband SHK Baden-Württemberg lädt alle Unternehmerfrauen im SHK-Handwerk zum Unternehmerfrauenseminar vom 8. bis 9. Oktober 2020 in das Kloster Hegne in Allensbach-Hegne ein. Auch in diesem Jahr haben wir ein Themenangebot zusammengestellt, um Ihnen wertvolle Hilfestellungen für die betriebliche Praxis an die Hand zu geben.

Termin:
08.10.2020 - 09.10.2020
Ort:
Allensbach-Hegne

Wärmepumpen und Raumklimageräte werden in Zukunft deutlich an Bedeutung für das SHK-Handwerk gewinnen. Wer aber Klimaanlagen und Wärmepumpen montiert, in Betrieb nimmt und instand hält und dabei Tätigkeiten am Kältemittelkreislauf mit fluorierten Treibhausgasen durchführt, muss gem. § 5 Cemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaSchutzV) / Cemikalien-OzonschichtVerordnung (ChemOzonSchichtV) seine Sachkunde nachweisen. Diese Anforderung gilt seit 2009 auch für Inhaber des „kleinen Kältescheins“.

Termin:
13.10.2020 - 16.10.2020
Ort:
Stuttgart

Obwohl Asbest und Asbestzementprodukte seit mehr als 20 Jahren weder hergestellt noch in Verkehr gebracht werden dürfen, ist die Wahrscheinlichkeit, mit Asbesterzeugnissen in Kontakt zu kommen, für SHK-Betriebe höher denn je. Aus Untersuchungen geht hervor, dass in ca. 25 % der älteren Gebäuden Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Fliesenklebern enthalten ist. Es drohen heimtückische Krankheiten, insbesondere der Atemwegsorgane, die zum Tod führen können. Um Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten an Produkten, die Asbest enthalten können, durchführen zu dürfen, müssen Handwerksbetriebe die Sachkunde gemäß der TRGS 519 nachweisen.

Termin:
20.10.2020 - 21.10.2020
Ort:
Ulm

Dieser Intensivkurs wurde auf Wunsch vieler Teilnehmer des Seminars "SHK-Fachkraft für Klima- und Wärmepumpenanlagen" konzipiert, welche die praktischen Fertigkeiten an kältetechnischen Geräten und Anlagen vertiefen wollen. Bei diesem Kurs wird den Teilnehmern individuell die Möglichkeit geboten, an Geräten und Anlagen zu arbeiten, um verstärkt praktische Erfahrungen zu sammeln.

Termin:
29.10.2020
Ort:
Stuttgart

Gut geführte Kundendienstabteilungen öffnen Tore für neue Aufträge. Dabei entscheidet der Auftritt der Kundendienstmitarbeiter über Akzeptanz und Zufriedenheit beim Kunden. Dieser speziell auf die Heizungs- und Sanitärtechnik zugeschnittene Workshop gibt den Mitarbeitern das erforderliche Handwerkszeug, wie sie sich souverän beim Kunden verhalten und dabei die Interessen des Betriebes vertreten.

Termin:
03.11.2020
Ort:
Stuttgart

Obwohl Asbest und Asbestzementprodukte seit mehr als 20 Jahren weder hergestellt noch in Verkehr gebracht werden dürfen, ist die Wahrscheinlichkeit, mit Asbesterzeugnissen in Kontakt zu kommen, für SHK-Betriebe höher denn je. Aus Untersuchungen geht hervor, dass in ca. 25 % der älteren Gebäuden Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Fliesenklebern enthalten ist. Es drohen heimtückische Krankheiten, insbesondere der Atemwegsorgane, die zum Tod führen können. Um Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten an Produkten, die Asbest enthalten können, durchführen zu dürfen, müssen Handwerksbetriebe die Sachkunde gemäß der TRGS 519 nachweisen.

Termin:
11.11.2020 - 12.11.2020
Ort:
Villingen-Schwenningen

Die Teilnehmer bekommen ein Gefühl für die Kosten ihres Lagers und die darin schlummernden Einsparpotentiale. An konkreten und einfach umsetzbaren Praxisbeispielen wird aufgezeigt, wie die Lagerhaltung optimiert, Arbeitsprozesse vereinfacht und Fehlerquellen vermieden werden können.

Termin:
11.11.2020
Ort:
Stuttgart

Wärmepumpen und Raumklimageräte werden in Zukunft deutlich an Bedeutung für das SHK-Handwerk gewinnen. Wer aber Klimaanlagen und Wärmepumpen montiert, in Betrieb nimmt und instand hält und dabei Tätigkeiten am Kältemittelkreislauf mit fluorierten Treibhausgasen durchführt, muss gem. § 5 Cemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaSchutzV) / Cemikalien-OzonschichtVerordnung (ChemOzonSchichtV) seine Sachkunde nachweisen. Diese Anforderung gilt seit 2009 auch für Inhaber des „kleinen Kältescheins“.

Termin:
17.11.2020 - 20.11.2020
Ort:
Stuttgart

In diesem wertvollen Workshop erleben Sie, wie Sie besser führen, organisieren und Ihrem Team wirklich Orientierung vermitteln – und ein vorbildlich starkes SHK-Unternehmen führen. Ebenso erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen eine Atmosphäre gewinnt, in der Mitarbeiter ihre Leistung selbständig und engagiert erbringen.

Termin:
18.11.2020
Ort:
Stuttgart

Die Anforderungen an den Klimaschutz und die Energiewende werden Änderungen, aber auch neue Marktchancen für die SHK-Betriebe verursachen. Eine ganzheitliche Betrachtung der Ge-bäudetechnik, die Integration unterschiedlicher Technologien und die Sektorenkopplung auch im Gebäude werden Herausforderungen für das SHK-Handwerk hervorbringen. Die Betriebe sind aufgerufen, sich hier weiterzuqualifizieren.

Termin:
20.11.2020
Ort:
Stuttgart

Obwohl Asbest und Asbestzementprodukte seit mehr als 20 Jahren weder hergestellt noch in Verkehr gebracht werden dürfen, ist die Wahrscheinlichkeit, mit Asbesterzeugnissen in Kontakt zu kommen, für SHK-Betriebe höher denn je. Aus Untersuchungen geht hervor, dass in ca. 25 % der älteren Gebäuden Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Fliesenklebern enthalten ist. Es drohen heimtückische Krankheiten, insbesondere der Atemwegsorgane, die zum Tod führen können. Um Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten an Produkten, die Asbest enthalten können, durchführen zu dürfen, müssen Handwerksbetriebe die Sachkunde gemäß der TRGS 519 nachweisen.

Termin:
24.11.2020 - 25.11.2020
Ort:
Pforzheim

Das Seminar gibt einen Überblick über die relevanten Kennzahlen, Finanzplanung, Liquiditätsrechnung, Kalkulation, Umsatz- und Gewinnberechnung.

Termin:
24.11.2020
Ort:
Stuttgart

Das Telefon ist die Visitenkarte nach außen geworden. Es zeigt dem Anrufer Ihre Unternehmenskultur auf und entscheidet oft über eine zukünftige Zusammenarbeit und/oder über eine Weiterempfehlung. In diesem Training werden mit den Teilnehmern u.a. Techniken erarbeitet wie mit Alltagssituationen am Telefon souverän umgegangen werden kann.

Termin:
26.11.2020
Ort:
Stuttgart

Die TeilnehmerInnen erkennen Sinn und Zweck von Ordnung und Struktur im Büroalltag und erhalten direkte Anleitungen und Ideen zur Umsetzung im Alltag. • Zeit- und Kostenersparnis in ihrem Unternehmen • Erhöhung der Selbst- und Arbeitsmotivation • Entlastung der Geschäftsleitung. Eine gepflegte Bürokultur stellt ein gelungenes Aushängeschild der ganzen Firma dar. Ihre persönliche Bürokultur hat eine direkte Wirkung auf Kunden, Geschäfts- und Arbeitspartner.

Termin:
09.12.2020
Ort:
Stuttgart