TRGI-Lehrgang zur Eintragung in das Installateurverzeichnis

Um vollumfänglich Arbeiten an Gasanlagen durchführen zu dürfen, benötigt der Betrieb eine Eintragung beim Gas-Netzbetreiber. Die Voraussetzung dafür kann durch die Teilnahme am Kurs „Sachkundenachweis TRGI“ geschaffen werden. Wir dieser, auch besser bekannt als 100-Stunden-TRGI-Qualifikationslehrgang, erfolgreich abgelegt, kann der Eintrag in ein Installateurverzeichnis (Gas) eines Netzbetreibers nach der Niederdruck-Anschlussverordnung (NDAV) erfolgen. 

Zielgruppen für diesen Kurs sind neben dem "klassischen" Heizungsbaumeister (Prüfung vor 1998 bzw. 2003) die Altgesellen nach Paragraf 7 Handwerksordnung aus dem SHK- Handwerk sowie Meisterinhaber aus anverwandten Handwerken, wie z.B. dem Kachelofenbauer-Handwerk sowie Techniker aus der TGA-Branche.

Teilnehmen können auch Installateur- und Heizungsbauermeister, die im Fach Sicherheitstechnik die erforderlichen 50 Punkte nicht erreicht haben. Voraussetzung für die Teilnahme und spätere Eintragung ist eine ausreichende Aus- bzw. Weiterbildung im Gasfach mit entsprechender Erfahrung in der Ausführung von Gasinstallationen.

Schwerpunkte des Kurses sind die Inhalte der „Technische Regeln“ (TRGI 2018) und insbesondere die Rohrverlegung mit Dimensionierung, Gasgeräteaufstellung und der Verbrennungsluftverbund sowie die Abgasführung.

Der Kurs besteht aus 13 Kurstagen mit 11 Theorie- und zwei Praxistagen je acht Schulstunden (45 Min.). Den Abschluss bildet eine schriftliche Prüfung und bei Erreichung der Prüfungsziele wird ein Zertifikat des Landesinstallateurausschusses Gas- und Wasser Baden-Württemberg vergeben, welches bundesweit zur Eintragung bei einem Gas-Netzbetreiber berechtigt.

Neben diesem Kurs wird auch die Teilnahme am Sachkundenachweis TRWI/Qualifikationskurs für die Eintragung beim Wasserversorger dringend empfohlen, damit das Unternehmen sämtliche Arbeiten im Gas- und Wasserfach durchführen darf. Die Kurse werden zeitversetzt im Herbst (Gas) und Frühling (Trinkwasser) angeboten.

Die Kursgebühr beträgt für Innungsmitglieder 1.299 Euro und Nichtinnungsmitglieder 1.499 Euro, die Prüfungsgebühren 350 Euro bzw. 400 Euro.

Weitere Informationen zum Lehrgang und eine Anmeldemöglichkeit finden Interessierte hier.