Seminarbuchungen

Monteur-Schulung Fit für Gasanlagen

Mit der TRGI 2018 hat sich nicht nur für den Betriebsverantwortlichen einiges wesentlich geändert. Auch Monteure, die z. B. Gasleitungen verlegen, Geräte und Abgasanlagen montieren sowie Kundendienstmitarbeiter, die Wartungen und Reparaturen an Gasgeräten durchführen sind von den Änderungen und Neuerungen der TRGI 2018 betroffen.

Beschreibung:

 

Auf Grund europäischer Vorgaben hat sich die Verantwortung bei der Auswahl der geeigneten Materialien, wie Absperrventile, Rohre und Fittings usw. deutlich erhöht. Ein CE-Zeichen allein reicht oft nicht aus. Beim Betrieb von B1- und B4-Gasgeräten wurde wieder eine Anlaufstrecke eingeführt, die unter bestimmten Bedingungen auch auf Bestandsgeräte anzuwenden ist. Das neue Verbrennungsluftnachweisverfahren führt insbesondere in Bestandsgebäuden dazu, dass die ausreichende Verbrennungsluftversorgung häufig nicht mehr gewährleistet ist und somit nachgebessert werden muss. Gerade Kundendienstmonteure müssen erkennen können auf was es hierbei ankommt.

 

Vermehrt werden Bestandsgebäude und -wohnungen energetisch saniert – neue Fenster, neues Dach – und im Zuge dessen mit Lüftungsanlagen nachgerüstet. Dies hat Konsequenzen auf den Betrieb von raumluftabhängigen Gasgeräten. Ziel ist es aufzuzeigen, auf was z. B. beim Kundendienst, geachtet werden muss.

 

Aber auch Themen wie Druckprüfung, Sichtkontrolle oder Gebrauchsfähigkeitsprüfung und Brandschutz werden im Rahmen des Online-Seminars angesprochen.

Abgerundet wird das ganze durch Fälle aus der Praxis, ganz nach dem Motto: Aus der Praxis für die Praxis!

 

Wesentliche Inhalte

  • Baurechtliche Anforderungen bei der Materialauswahl
  • Notwendigkeit einer Anlaufstrecke bei B1- und B4-Geräten
  • Notwendigkeit des Verdünnungsraums (Schutzziel 1) für Monteure
  • Neues Verbrennungsluftnachweisverfahren (Schutzziel 2) und Konsequenzen für die Praxis
  • Gleichzeitiger Betrieb von raumluftabhängigen Gasgeräten und raumluftabsaugenden Anlagen
  • Verwendung von Gassteckdosen und Gasschläuchen
  • Verlegen von Gasleitungen z. B. in Installationsschächten oder auf der Rohdecke
  • Verhalten bei Gasgeruch

 

Im Rahmen der Schulung erfolgt die gemäß Arbeitsschutzgesetz § 12 und DGUV Vorschrift 1 § 4.1 geforderte Unterweisung „Arbeiten an Gasanlagen gemäß DGUV 100-500 Kap. 2.31“. Die Sicherheitsunterweisung der Mitarbeiter, die an Gasinstallationen arbeiten, hat mindestens einmal jährlich zu erfolgen; sie ist schriftlich zu dokumentieren.

 

Jeder Teilnehmer erhält daher - nach entsprechender Teilnahmeprüfung - ein entsprechendes Teilnahmezertifikat.

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen beschränkt.

 

Das Webinar ist nur für Innungsmitglieder!

 

 

 

 

 

Termin:
21.09.2021
Ort:
Webinar
Veranstalter:
Fachverband SHK Baden-Württemberg
Referent:
Dipl.-Ing. (FH) Jörg Knapp, Leiter Referat Technik, Fachverband SHK Baden-Württemberg
Kosten (Mitglieder):
59,00 €

Besonderheiten:

Zielgruppe:
Mitarbeiter/Monteure von VIU-Betrieben, die im Regelbereich der TRGI arbeiten

Jeder weitere Teilnehmer am Webinar bezahlt 49,00 Euro.

Anmeldeschluss:
2 Wochen vor Webinarbeginn